Posts

Bild
Es ist Anfang November, für heute war Sonne gemeldet, aber es ist kaum hell geworden. Möglicherweise bleibt es jetzt so bis zum Frühlingsanfang im März, April oder Mai.
   Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr.
           Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben
           wird wachen, lesen, lange Briefe schreiben
           und wird in den Alleen hin und her
           unruhig wandern, wenn die Blätter treiben

           Rainer Maria Rilke, Herbsttag






Ich freue mich auf eine lange ungestörte Zeit an der Staffelei. Der Winter und die Dunkelheit  gefallen mir.
Zur Zeit male ich ein gelbes Bild. Gelb, die Farbe der Sonne.


Early days in November. Sun was reported for today, but it was hardly bright.
Perhaps the darkness will stay until spring arrives in march, april or may.

Who has no house now will not build anymore
           Who is alone now will be so for a long time
           will stay awake, read, write long letters
           and will wander restlessly through the avenues,
         …
Bild
Gerade habe ich ein Wasserbild fertiggestellt . Im Spätsommer 1993 hatten wir in Kripp unmittelbar am Rhein ein Haus erworben. Kaum eingezogen, die Kisten waren noch nicht alle ausgepackt, beschloss der Rhein zu nie gekannten Höhen anzuschwellen. Kurz vor Weihnachten 1993 stand unser bis dahin hochwassersicheres Haus bis zum Erdgeschoss unter Wasser. Wir bibberten stündlich vor den neusten Wasserstandsmeldungen und überlegten, wo wir unseren Hausrat unterbringen könnten, zumal das Obergeschoss bewohnt war. Morgens schwammen Schwäne vor unserem Fenster und die Feuerwehr holte uns mit einem Motorböötchen ab, um uns ins Trockene zu bringen, wenn wir zur Arbeit wollten.
In der Zeit zwischen 1993 und 1998 hatten wir noch ein weiteres Jahrhunderthochwasser und sonst die jährlichen Winter- oder Frühjahrshochwasser, die aber bei weitem nicht so bedrohlich waren.
Bei einem Spaziergang durch die überschwemmten Rheinauen entstand die Idee zu diesem Bild.

I just finished a painting.
In the last …

Video zu Peking

Jetzt ist das Video der Ausstellung "Crossroads of the world" im Museum of contempary art in Peking auf youtube zu sehen. Here you can see the exhibition of "Crossroads of the world" in museum of contempary art in Beijing
https://www.youtube.com/watch?v=vqJWs-8r6o8

the village

Bild
Im Herbst 2018 bewarb ich mich mit dem Bild "The Village" für die Ausstellung in China.
Der Titel der Ausstellung, die momentan im Contemporary Art Museum Beijing ist, lautet "The Crossroads Of The World".
Der Film The Village aus dem Jahr 2004 wirft einige Fragen auf, mit denen sich Staaten weltweit auseinandersetzen. Z.B. die, inwiefern der volonté générale (Rousseau) die Einzelinteressen tatsächlich determiniert.
Oder eine weitere Frage, nämlich, dass Sicherheit und Freiheit schwer vereinbare Begriffe sind,
wie schon Benjamin Franklin 1755 bemerkte:
"Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety."





In the fall of 2018 I applied with my painting called "The Village" for an exhibition in China. The title of said exhibition, currently displayed in the Museum Of Contemporary Art Beijing, is "The Crossroads Of The World". The movie "The Village" 2004, raises…

Ausstellung 2019

Bild
Dieses Jahr mache ich bei einer besonderen Ausstellung mit, nämlich: The crossroads of the world im Museum für zeitgenössische Kunst in Peking, China:
pashminart-gallery

Die Galerie gibt 28 internationalen Nachwuchskünstlern die Chance, ihre Kunst einem größeren Publikum zu präsentieren.

Ich freue mich dabei zu sein.




This year I am participating in a special exhibition:
The crossroads of the world
at the Museum of Contemporary Art in Beijing, China: pashminart-gallery

The Gallery gives 28 international artists the chance to present their art to a wider audience.

I'm happy about it.

Rückblick 2018

Viel ist passiert im letzten Jahr. Viel Trauriges, aber auch viel Schönes. Esther hat begonnen in Köln soziale Arbeit zu studieren. Das Studium gestaltet sich bisher entspannt, so dass sie erstmal bei uns wohnen bleibt.👧  Hotel Mama.

Viele Menschen, die ich letztes Jahr auf meinen Ausstellungen gesprochen habe, sind wie ich auf der Suche. Wonach?  Nach den Antworten auf die großen Fragen des Lebens: Woher kommen wir, wohin gehen wir usw.

Die Antworten der Existentialisten, die bis heute bestimmend für unsere Zeit sind, reichen den meisten nicht. Was für einen Sinn ergibt es auch, ein Stück Körper zu sein, zufällig hineingeworfen in die Welt, um genau so zufällig wieder zu verschwinden durch den Tod? Dann wäre die Welt nicht mehr als ein Perpetuum mobile? Die Menschen Produkte der ewig währenden Evolution? Vielleicht.
Dennoch, auch die Existentialisten stellen die Existenz von Seele und Geist nicht in Abrede.
Ist ihre Existenz ausschließlich in Verbundenheit mit dem Körper möglich ode…

Bild Nr.15

Bild
Die Auswahl der Bilder für die Ausstellung war davon bestimmt, die Kühle und Bläue der dunklen Jahreszeit darzustellen, die uns für viele Monate jedes Jahr einschließt, einzig unterbrochen von der Helligkeit und dem Glanz des Weihnachtsfestes (Bild Nr.15 Kerzenhelle).
Die Wurzeln unserer Weihnacht liegen in dem heidnischen Fest der Wintersonnenwende.
Unsere Vorfahren feierten sie von jeher und verteilten Tannengrün, auf dem Boden ihrer Behausungen, um die nun wieder länger werdenden Tage zu begrüßen.

Der Mensch schafft sich einen Raum der Helle im Dunklen.





The choice of paintings for the exhibition was meant to depict the cold and blue of the dark season, which encloses us for many months each year, only breached by the luminosity and radiance of Christmas (painting no. 15 Kerzenhelle). The roots of the Christmas we know go way back to the pagan celebration of winter solstice. Our ancestors have always celebrated this festivity and used to disperse the leafy green of fir on the floor …